Carel Boshoff reagiert auf Jacob Zuma

IM März erschreckte der südafrikansiche Präsident Jacob Zuma seine Landsleute mit einer “Kabinetsumbildung”, die vor allem darauf abzielte, den fähigen und Zuma-kritischen Finanzminister Pravin Gordhan, der für finanzielle Disziplin und gegen Korruption steht und Zuma deswegen ein Dorn im Auge war, durch einen unbedarften Gefolgsmann von Zuma (Malusi Gigaba) zu ersetzen. Dieser Entschluss verursachte Schockwellen im Land und führte sofort zu wirtschaftlichen Konsequenzen, wie ein deutlicher Fall im Wert des Südafrikanischen Rand, der sich gerade erholt hatte, und der Herabstufung des Landes auf Ramschniveau durch die Gradierungsagenturen wie Standard & Poor. Das heißt für Südafrikaner, das alles teurer wird und die Arbeitslosigkeit und wirtschaftliche Unsicherheit weiter zunehmen. Auch einige andere Minister, die nicht loyal genug waren, wurden ersetzt von Zuma-Günstlingen. Ein Misstrauensvotum gegen Zuma wird von der Opposition vorbereitet, aber auch in der Vergangenheit stand der ANC fest hinter Zuma, der bereits einige Skandale verursacht hat.

Carel Boshoff, der Präsident der Orania Bewegung, sagte in seiner Reaktion per Video dass die Buren nur Zuschauer der Südafrikanischen Politik wären und sehr wenig Möglichkeiten hätten, solche Entschlüsse der Regierung zu beeinflussen.

 

Das zeigt allerdings wieder, wie wichtig Selbstbestimung sei, um nicht an Kräfte ausgelieftert zu sein, die die Interessen und Bedürfnisse der Buren weder verstünden noch sich darum schehren. Deshalb müssten die Buren an den Grundlagen von Selbständigkeit arbeiten, nämlich eigene Arbeit, eigene Institutionen und ein eigenes Gebiet, bis hin zu einer eigenen Stadt und sogar einem Volkstaat.

Die Frustration mit Präsident Zuma hat immerhin dazu geführt, das das Interesse an Orania gewaltig gestiegen ist und mehr Buren Mitglieder der Orania Bewegung geworden sind. Die Facebookgruppe “Orania” ist besonders aktiv und hat schon 60 000 Unterstützer (von dene allerdings die meisten noch nicht Mitglieder der Orania Bewegung sind).

Orania Facebook

 

Werbungskampagne der Orania Bewegung / Jacob Zuma (“Wir lassen uns nicht von korrupten Politikern als Geiseln nehmen”)
Werbungskampagne der Orania Bewegung / Jacob Zuma (“Wir lassen uns nicht von korrupten Politikern als Geiseln nehmen”)