Constand Viljoen, Klaus von der Ropp und der Burenstaat

DR. Klaus von der Ropp, ein Deutscher Akademiker im Ruhestand und Schriftsteller, der sich schon sehr lange mit Südafrika und speziell mit der Lage der Buren beschäftigt, und auch ein Freund von Carel Boshoff snr, dem Gründer Oranias und Vorläufer der Volkstaat-Idee war, hatte vor kurzem einen langen, gut fundierten Artikel publiziert. In Afrikaans übersetzt, auf die Oraniablog.

Dieser Artikel, ein fiktiver Brief an seinen verstorbenen Freund Carel Boshoff snr, schildert die Notwendigkeit einer territorialen Selbstbestimmung für die Buren, was bereits in den 1970’ern besprochen wurde und heute dringender als je zuvor ist, mit der prekären Lage der Buren, die sich ständig verschlechtert.

Dieser Artikel wurde an verschiedene einflussreiche Personen und Freunde und Bekannte von von der Ropp geschickt und erreichte unter anderem auch General Constand Viljoen, ehemaliger Chef der Südafrikanischen Streitkräfte und ehemaliger Vorsitzender der Vryheidsfront, die sich auf parlamentarischem Weg für die Selbstbestimmung der Buren einsetzt.

Viljoen sagte in seiner Reaktion, das die Orania Bewegung die Führung bei dem Streben nach Selbstbestimmung nehmen müsse und das eine neue Initiative dafür dringender sei als je zuvor. Die Buren müssten aufs Neue überzeugt werden von Selbstbestimmung als Lösung der heutigen problematischen Umstände von Südafrika. Das ein Deutscher, Dr. von der Ropp, die Debatte wieder in Gang setze, sei sehr zu begrüssen.

Constand Viljoen
Constand Viljoen
von der Ropp, Klaus
von der Ropp, Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.